Tagfalter in der Kulturlandschaft – was zeigen sie, was brauchen sie

Die Landwirtschaft spielt eine wesentliche Rolle in der Erhaltung des wichtigsten Lebensraums für Tagfalter. Doch viele Arten sind auf ganz spezielle Pflanzengesellschaften und Wiesentypen angewiesen, welche durch Änderungen in der Landnutzung heutzutage stark rückläufig sind. Damit einhergehend nimmt die Vielfalt der höchst sensiblen Tagfalter ab. Laut Roter Liste gelten aktuell über 50% der Tagfalterarten als gefährdet.

Im Fachseminar geben renommierte FalterexpertInnen einen Überblick über den aktuellen Zustand, Entwicklungstrends, Habitatansprüche sowie Gefährdungsfaktoren. Zudem zeigen Impulsstatements Einblicke in die Praxis des Tagfalterschutzes durch Schutzgebietsbetreuung, Landwirtschaft und Naturschutzbehörden auf. Im Workshopteil erarbeiten Stakeholder aus Land- und Forstwirtschaft, Naturschutz, Behörden und Wissenschaft gemeinsam Antworten auf konkrete Umsetzungserfordernisse. Ziel der Veranstaltung ist es, die Eckpfeiler für mittel- und langfristig notwendige Rahmenbedingungen und Maßnahmen zum Erhalt der Tagfalterfauna einzuschlagen.

Das detaillierte Programm finden Sie hier.

Die Veranstaltung ist ausgebucht.

Salon Razumovsky, Jacquingasse 57
1030 Wien
weitere Details