Gemeingut Wasser

„Gemeingut Wasser im Spannungsfeld der Interessen: Umsetzung des NGP: Wir informieren SIE – SIE bilden sich Ihre Meinung“, 2011-2015

Ziel des Bildungsvorhabens „Gemeingut Wasser“ war es, mittels Information und Wissensvermittlung sowie durch das Ermöglichen der Vernetzung und des Erfahrungsaustausches lokaler und internationaler AkteurInnen ein besseres Verständnis der EU-Wasserrahmenrichtlinie und der davon betroffenen Politikfelder zu schaffen und so einen Beitrag zur Erreichung der Ziele nach Wasserrahmenrichtlinie bzw. zur Umsetzung des Nationalen Gewässerbewirtschaftungsplans zu leisten. Denn: Der Schlüssel zur Findung einer Lösung, die alle Interessen an Österreichs Gewässern zufriedenstellt, ist ein möglichst hoher Wissensstand aller Beteiligten – von Kraftwerksbetreibenden über jeden und jede EnergieverbraucherIn bis hin zum/zur LandwirtIn, FischerIn oder BürgermeisterIn.

© Stefanie Schabhüttl

Kern des Projekts waren jährlich veranstaltete Seminarreihen in den Bundesländern, an denen VertreterInnen der Behörden, der Wissenschaft, der E-Wirtschaft und der NGOs zu den Herausforderungen im Zuge der Umsetzung der Wasserrahmenrichtlinie und der Nationalen Gewässerbewirtschaftungspläne diskutierten.

Darüber hinaus wurden zwei Tagungen mit hochkarätigen Vorträgen, Workshops und Podiumsdiskussionen veranstaltet: „Wasser: Preis & Wert – Wege zu einer europarechtskonformen Wassergebührenpolitik“ sowie „Auf zu neuen Ufern! Impulse und Ideen zur Zielerreichung nach EU-Wasserrahmenrichtlinie 2016-2021“.

Abgerundet wurde das Projekt schließlich mit der Veröffentlichung der Broschüre „Gewässer schützen – Wasserkraft nützen. Flüsse im Spannungsfeld der Interessen“ über die Herausforderungen im Kontext Energieerzeugung aus Wasserkraft und Gewässerschutz.

Im Rahmen des Projekts „Gemeingut Wasser“ wurden zudem der Wettbewerb Danube Art Master 2012, 2013 und 2014 abgewickelt sowie die Broschüre „The Future of Our Waters – The Austria Presidency of ICPDR 2012“ über die Aktivitäten im Zuge der Österreichischen Donaupräsidentschaft im Jahr 2012 veröffentlicht.

Alle Projektergebnisse wurden in einem umfassenden Endbericht gebündelt.

 

Laufzeit: Oktober 2011 bis Mai 2015
Projektpartner: Österreichischer Fischereiverband
Weiterführende Informationen zu den Nationalen Gewässerbewirtschaftungsplänen finden Sie auch auf www.wasseraktiv.at
Projektfinanzierung: 


LE 07-13, Bund, Länder, EU 4.2 b LLogo EU Laender ELER RGB


Ansprechpartnerin:

 

 

 

Merken

Merken

Merken

Barbara Weichsel-Goby

Dr.in Barbara Weichsel-Goby

EU-Umweltpolitik & Umweltrecht


01/401 13-32