#18 – Es grünt so grün

Fassadenbegrünungen als klimapolitische Maßnahme wurde lange Zeit als Tropfen auf den heißen Stein belächelt. Dabei gehört ihr die Zukunft in Ballungszentren: Fassadenbegrünungen beeinflussen das Kleinklima aufgrund der beschattenden Wirkung und Verdunstung positiv. Sie besitzen somit die Funktion einer lokalen „naturnahen Klimaanlage“, welche uns in bevorstehenden Hitzesommern die ersehnte Abkühlung bringen können. Begrünung ist aber nicht nur eine ausgezeichnete Anpassungsstrategie: Grünfassaden stellen eine naturnahe Luftreinigungsanlage mit sehr geringem Platzbedarf dar, sie produzieren noch dazu Sauerstoff und binden CO2. Weitere Einsparungen können durch das Wegfallen energieintensiver Klimaanlagen erwartet werden. Außerdem bieten begrünte Fassaden Lebensräume für Tiere in der Stadt.

Unser Appell an die Landesregierungen: Fassadenbegrünung in den Bauordnungen berücksichtigen und im Sinne einer klimagerechten Zukunft fördern!

Hinweis: Leitfaden zur Fassadenbegrünung

Unsere Vorschläge für eine klimagerechte Zukunft: zur Übersicht