Bauen und Wohnen in der Kreislaufwirtschaft

Kreislaufwirtschaft als Motor für innovative Produkte und Geschäftsmodelle in der Bau-und Möbelbranche nutzen

Workshop zur Entwicklung kreislauforientierter Produkte und Geschäftsmodelle am Beispiel der Bau- und Möbelbranche


Innovative Produkte, Dienstleistungen und Unternehmensmodelle sind der Schlüssel für den Übergang in eine stärker kreislauforientierte Wirtschaft. Doch wissen Sie, wie Sie Ihr Angebot fit für die Zukunft machen? Aktuell werden die ökologischen und wirtschaftlichen Vorteile einer stärker kreislauforientierten Wirtschaft zu wenig genutzt – das trifft auch auf die Bau- und Möbelbranche zu. Das soll und muss sich ändern.

Geht es nach der Europäischen Kommission, so soll die Kreislaufwirtschaft in allen Bereichen der europäischen Wirtschaft zügig Fuß fassen. In den letzten Jahren wurden zahlreiche Strategien, Arbeitspläne und Gesetzesinitiativen von der Kommission hierzu vorgelegt. Dass EU-Rat und Parlament den Weg der Kommission unterstützen, zeigt nicht zuletzt die im Dezember letzten Jahres erfolgreich verabschiedete Richtlinie zu Einwegkunststoffen.

Wie können ArchitektInnen, DesignerInnen und Unternehmen der Bau-und Möbelbranche in Österreich den Weg der Kreislaufwirtschaft mitgehen und für Innovation, Fortschritt und regionale Wertschöpfung nutzen?

In einem halbtägigen Workshop bringen wir 

  • Architekten, 
  • Designer, 
  • Unternehmen,
  • Umweltorganisationen,
  • sozialen Organisationen, 
  • Forschung,
  • Universitäre Ausbildungsstätten,
  • Politik und
  • Verwaltung

in der Steiermark zusammen, um gemeinsam an der Entwicklung kreislauforientierter Produkte und Geschäftsmodelle in der Bau-und Möbelbranche zu arbeiten.

Das detaillierte Workshop-Programm finden Sie hier (PDF-Download).

Veranstaltet von: Circular Futures – Plattform Kreislaufwirtschaft Österreich, Umweltdachverband, European Environmental Bureau, Re-use- und Reparaturnetzwerk Österreich (RepaNet) – in Kooperation mit dem Österreichischen Ökologie-Institut und TU Wien (KATCH_e Projekt)

Mit Unterstützung von: Bund und Europäischer Union

Über die VeranstalterInnen
„Circular Futures - Plattform Kreislaufwirtschaft Österreich“  ist ein Kooperationsprojekt des Umweltdachverbandes mit dem European Environmental Bureau in Brüssel sowie den Organisationen RepaNet und VABÖ in Österreich. Ziel ist der Aufbau einer lösungsorientierten Multi-Stakeholder-„Plattform Kreislaufwirtschaft Österreich“ als Denkfabrik, Inkubator und Katalysator von Projekten und Initiativen, die den Wandel hin zu einer Kreislaufwirtschaft in Österreich beschleunigen. www.circularfutures.at 

„EU Projekt KATCH_e“
KATCH_e steht für Knowledge Alliance on Product-Service Development towards Circular Economy and Sustainablity in Higher Education. KATCH_e ist eine Wissensallianz aus Hochschulen, Unternehmen und Forschungseinrichtungen zum Kompetenzaufbau im Sinne einer Kreislaufwirtschaft für die Bau- und Möbelbranche. Im Zuge der Entwicklung der Ausbildungsmaterialien für die universitäre Lehre und betriebliche Weiterbildung wird der aktive Austausch mit relevanten Stakeholdern gesucht um eine möglichst praktikable und zielgruppengerechte Ergebnisse zu liefern.

 

Anmeldung

Jetzt zu Veranstaltung "Bauen und Wohnen in der Kreislaufwirtschaft" anmelden.

Hotel Daniel (Terrassensaal), Europaplatz 1
Graz
Steiermark