Pulkau: Watzelsdorf

Region: Weinviertel
Renaturierungsziel: Hochwasserschutz, Schaffung eines natürlichen Flusscharakters mit Feuchtbiotopen, Durchgängigkeit für Fischwanderungen
Renaturierungsausmaß: 11 ha
Maßnahmen: Flächenankauf, Schaffung eines Retentionsraumes, naturnahe Gestaltung des Gewässerbettes mit Nebenarmen
Fertigstellung: 2012

P1010693
Erfolgreiche Renaturierung der Pulkau. Foto: Amt der Niederösterreichischen Landesregierung – Abteilung Wasserbau, Regionalstelle Weinviertel

Erfolgreiche Renaturierung: Lebendige Ufer und Hochwasserschutz
Ursprünglich war die Flusslandschaft der Pulkau von Feuchtwiesen, Sümpfen und Teichen geprägt. Die harte Flussbegradigung der Pulkau bei Watzelsdorf begann erst Ende der 1970er-Jahre, doch bald wandelten sich die Ziele im Wasserbau von der Trockenlegung von Feuchtwiesen wieder zurück zur Ökologie. Zunächst wurden eine alte Wehranlage aufgelöst und landwirtschaftliche Flächen angekauft. Durch flache Böschungen und eine Aufweitung des Abflussprofils entstand ein System aus Nebenarmen und Teichen. Nun kann der Fluss seinen Lauf selbst wählen und lebendige Uferräume schaffen. Doch hat diese Revitalisierung nicht nur für die Ökologie einen hohen Stellenwert, der natürliche Überschwemmungsbereich hält auch einen erheblichen Teil der Wassermenge bei Hochwasser zurück – ein wertvoller Effekt für die unterliegenden Gemeinden.


Pulkau W 3
Die lebendige Wasserlandschaft bietet Lebensraum für den vom Aussterben bedrohten Wachtelkönig. Foto: Marie Pfeiffer

Freizeit und Erholung: Watzelsdorfer Wasserwelt
In der Marktgemeinde Zellerndorf gibt es zahllose Rad- und Wanderrouten, die über Stock und Stein durch die von Weinbergen geprägte Landschaft führen. An der Pulkau findet sich der Wasserweltweg, der rund um die Watzelsdorfer Seen angelegt ist. Sonnige Rastplätze und ein großzügiger Pavillon laden zum Verweilen ein. Die „Weinviertel DAC Radroute“ verbindet den Standort Pulkau-Watzelsdorf mit dem Standort Schmida-Sitzendorf.

layout pulkau web

Tier- und Pflanzenwelt: Feuchtgebiet als Lebensoase
Das ausgedehnte Feuchtgebiet ist Lebensraum für viele Amphibien- und Schmetterlingsarten, sowie für Vogelarten wie den vom Aussterben bedrohten Wachtelkönig. Und auch Greifvögel wie Wiesenweihe oder Rohrweihe profitieren von den schilfdominierten Stillgewässern. Östlich der Thayatalstraße wird das Feuchtgebiet durch die Beweidung mit Schafen naturgemäß gepflegt.

Pulkau W 9 opt
Erfolgreiche Landschaftspflege mit Schafen. Foto: Marie Pfeiffer

Weitere Infos
www.weinviertel.at/rad-weinviertel-dac
www.hochwasserschutz-pulkautal.at/gemeinden/rueckhaltebecken.html
www.pulkautal.at
www.weinviertel.at/alle-orte-im-weinviertel/a-zellerndorf?category[]=recreation