Netzwerk Algen 2020: Algen als Lebens- und Futtermittel

Mikroalgen und Algen in Fischfutter, Algendrinks oder als Quelle für Vitamine und Detox: In den letzten Jahren hat sich gezeigt, dass Algen vor allem als Lebens- und Futtermittel sowie als Nahrungsergänzung Verwendung finden – und auch der österreichische Markt hat sich diesbezüglich gut entwickelt.

Die diesjährige „Netzwerk Algen“-Veranstaltung widmet sich daher schwerpunktmäßig den Möglichkeiten der Algennutzung für Lebens- und Futtermittel. Diskutiert werden u.a. lebensmitteltechnologische Aspekte der Nutzung von Algen, Fette in Algen oder Novel Food; auch Algenprodukte österreichischer Produzenten werden vorgestellt. Beim Thema Futtermittel werden u.a. Forschungsprojekte zur Kultivierung von Mikroalgen für Fischfutter, zu Bioraffinerien sowie zur Massenproduktion von Mikroalgen präsentiert. Interessante Inputs gibt es u.a. auch zu Photobioreaktoren, insbesondere zur Licht- und CO2-Versorgung und den Grenzen der Kultivierung.

Das „Netzwerk Algen“ ist eine von der Sektion Innovation des Bundesministeriums für Klimaschutz, Umwelt, Energie, Mobilität, Innovation und Technologie (BMK) initiierte und von der ÖGUT in Kooperation mit BEST – Bioenergy and Sustainable Technologies GmbH durchgeführte Veranstaltungsreihe zur Vernetzung der Akteurinnen und Akteuren auf dem Gebiet der Algenforschung.

Die Teilnahme ist kostenfrei, Anmeldung bis spätestens 26. März.

Programm und Anmeldung: nachhaltigwirtschaften.at/de/veranstaltungen/2020/20200402-netzwerk-algen.php  

Montanuniversität Leoben, Franz-Josef-Straße 18
8700 Leoben
Kärnten
weitere Details