Waldgipfel: „Bioökonomie.Klimawandel.Wald“

Das BMNT hat unterschiedliche Strategien und Aktionsprogramme erarbeitet mit dem Ziel den Herausforderungen die sich aus dem Klimawandel ergeben, bestmöglich zu begegnen. Der forst- und holzbasierte Sektor spielt vielfach eine Schlüsselrolle bei der Umsetzung dieser Instrumente. Eines dieser Instrumente, welches beim Waldgipfel im Detail vorgestellt wird, ist die Österreichische Bioökonomiestrategie. Die Bioökonomie bietet durch die Nutzung regionaler, nachhaltig nachwachsender Rohstoffe eine Vielzahl neuer Chancen für einen klimafreundlichen biobasierten Wirtschafts- und Pro-duktionsstandort Österreich.

Beim Waldgipfel diskutieren Vertreter und Vertreterinnen aus Politik, Wirtschaft und Wissenschaft am Beispiel der Bioökonomiestrategie über die Bedeutung der von der Politik und Verwaltung erarbeiteten Instrumente.

Programm
Ab 13:00 Uhr Eintreffen der Gäste und Mittagsimbiss
14:00 Uhr Begrüßung und Eröffnung/Rektor Prof. Dr. Hubert Hasenauer (BOKU)

  • Strategien des BMNT als Beitrag zu Klimaschutz und Klimaanpassung/Bundesministerin DIin Maria Patek, MBA (BMNT)
  • Ökosoziales Wirtschaften als Antwort auf den Klimawandel/Landeshauptfrau-Stv. Dr. Stephan Pernkopf (Land NÖ)
  • Österreichische Bioökonomiestrategie/DI Gottfried Lamers (BMNT)
  • Forschung und Innovation zur Bioökonomie/Prof. Dr. Thomas Rosenau (BOKU), Dr. Martin Greimel (BOKU)
  • Bioökonomie in Umsetzung/DI Leo Arpa (Mondi Group)
  • Podiumsdiskussion: Österreichs Weg in eine biobasierte Zukunft

16:00 Uhr Hinter den Kulissen: Möglichkeit zur Besichtigung der UFT-Forschungseinrichtungen

Um Anmeldung bis 04. September 2019 wird gebeten: E-Mail

Universitäts- und For-schungszentrum Tulln, Konrad-Lorenz-Straße 24
3040 Tulln
Niederösterreich
weitere Details