Das ‚Wie‘ vor dem ‚Was‘ – Methodenvielfalt in der Naturvermittlung

Vielseitiges Wissen und spannende Geschichten bilden die Grundlage der Arbeit von NaturvermittlerInnen. Durch gezielt angewandte Methoden werden die Botschaften wirksam an die Zielgruppen kommuniziert.

Wie kann man sich einem Thema annähern? Welche unterschiedlichen methodischen Herangehensweisen gibt es? Was passt zu mir? Was zu meiner Zielgruppe? Und welchen Sinn macht es überhaupt Methoden einzusetzen?

Ziel des Naturvermittlungsseminars 2018 ist es, neue Impulse und Ideen für die eigene Arbeit zu bieten, einen Austausch von im Naturvermittlungsbereich tätigen Menschen zu ermöglichen und diverse Formen des „Wie“ auszuprobieren. Wie üblich soll die jährlich stattfindende Veranstaltung als Drehscheibe für Naturvermittlung und Bildung über neues Wissen, aktuelle Trends und Tools informieren sowie als Vernetzungsplattform für NaturvermittlerInnen dienen.

Download Programm

Um Anmeldung wird gebeten (Anmeldeschluss: 13. Dezember 2017): hier

***Das Seminar wird vom Umweltdachverband im Rahmen des LE-Projekts „Plattform Naturvermittlung Österreich“ veranstaltet, welches vom BMLFUW und von der EU gefördert wird.***

Schloss Zell an der Pram, Schlossstr. 1
4755 Zell an der Pram
Oberösterreich