Die Relevanz einzelner Schutzgüter ist für viele Menschen nicht auf den ersten Blick ersichtlich, das Verständnis für Einschränkungen in der Landnutzung oder bei Investitionen daher oft gering, ganz nach dem Motto: „Natura 2000 – ohne mich!“.

Weil aber jedes Schutzgut seine Berechtigung und Rolle im Ökosystem hat, zeigt der Umweltdachverband im Rahmen einer Kampagne unter dem Hashtag #act4nature die Bedeutung einzelner Pflanzen, Tiere oder Lebensräume auf. Denn jede/r von ihnen ist wichtig und in ihrem Zusammenspiel bilden sie die Lebensgrundlage für uns Menschen. Die #act4nature-Kampagne möchte daher den Stellenwert und die Funktion der Schutzgüter, nicht nur aus ökonomischer, sondern auch persönlicher und immaterieller Perspektive vorstellen. Was passieren würde, wenn diese Art/dieser Lebensraum nicht mehr existieren würde, wird mit lebhaften Sujets dargestellt.

Daher wird die eingangs zitierte Phrase „Natura 2000 – ohne mich!“ umgedreht und das Schutzgut in den Mittelpunkt gestellt. Jedes Sujet beginnt mit: „Ohne mich…“, um die Gefahr seines Verschwindens anzudeuten.

Vor dem Hintergrund des Fitness-Checks von FFH- und Vogelschutz-Richtlinie im Jahr 2015 soll der Bekanntheitsgrad von EU-Schutzgütern gesteigert und das Bewusstsein darüber in der breiten Bevölkerung erweitert werden. Unter dem Hashtag #act4nature erfolgt ein Aufruf an alle EntscheidungsträgerInnen, nun aktiv für die Beibehaltung der beiden Richtlinien in ihrer jetzigen Form zu stimmen. In diesem Zusammenhang präsentiert der Umweltdachverband diese Kampagne, mit welcher einzelne Natura 2000-Schutzgüter exemplarisch hervorgehoben werden.